Kunst begeistert, Kultur bereichert, KuKiWa verbindet


WIllkommen


Wir von KuKiWa (Förderverein für Kunst und Kultur in Wachtberg e.V.) freuen uns sehr, dass Sie uns hier besuchen. Blättern sie in Ruhe alle Seiten durch; Sie werden dort manch Interessantes und Neues finden, nicht nur über unseren Verein.

Wir freuen uns über Ihre Meinung und wünschen
 

gute Unterhaltung!


Mitgliederversammlung 19.11.2021


 

Am 19.11.2021 konnte in der Aula der HDG-Schule Berkum, unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Pandemieregeln, eine Mitgliederversammlung durchgeführt werden.


-Das Original-

Der neue Wachtbergkalender 2022 wurde präsentiert


 

Jedes Jahr ruft der Förderverein „Kunst und Kultur in Wachtberg e.V.“ (KuKiWa) dazu auf, Fotos für den Wachtbergkalender einzusenden. Und jedes Jahr aufs Neue wird ein wunderschöner und begehrter Kalender daraus. Dieser Wachtbergkalender 2022 wurde – und das ist zur Tradition geworden – im Drehwerk in Adendorf in der Töpferstraße, allen Fotografinnen und Fotografen, der Öffentlichkeit und der Presse unter Beachtung der strengen 3 G-Regel am 19.10.2021 vorgestellt, . 

Auch in diesem Jahr hatten sich wieder viele Hobby-Fotografinnen und Fotografen auf die Suche begeben, um mit ihren Fotos den Kalender zu gestalten. Das Motto für 2022 lautete: „Versteckte Schätze“ in Wachtberg.


Das Motto des Wachtbergkalenders 2023 wurde bekannt gegeben: "Bewegtes Wachtberg"


 
"Bewegtes Wachtberg", das Motto ist für die Fotokünstlerinnen und -künstler sicher ein interessantes Thema, denn Bewegungen in unserem schönen Ländchen Wachtberg gibt es auf vielerlei Arten. Das Kalenderteam ist sehr gespannt, wie sie dieses ‚bewegte‘ Thema fotografisch umsetzen werden. 

Der Erlös des Kalenders kommt traditionell kulturellen und künstlerischen Projekten in Wachtberg zugute.  Bilder können ab sofort bis zum Ende der Sommerferien 2022 an ein spezielles Email-Postfach unter der Adresse Wachtbergkalender@kukiwa.de gemailt oder auf CD gebrannt an Robert Hein, Maximilian-Kolbe-Straße 20, 53343 Wachtberg gesendet werden.


Godart von Wachtberg - "Wer ist das denn?"


„Wer ist das denn?“, fragen sich sicher viele Wachtberger Bürgerinnen und Bürger. „Das ist der Name unseres großartigen Drachen auf dem Kreisel am Wachtbergring in Berkum!“, lautet die einfache Antwort. Inzwischen das Wahrzeichen von Wachtberg, hatte er bisher jedoch noch keinen Namen; und der wurde jetzt gefunden, und zwar so, wie wir, der Förderverein KuKiWa, der das Projekt initiiert und gefördert hatte, sich den Namen gewünscht hatte. Nun hat der Rat der Gemeinde einstimmig beschlossen, den Drachen „Godart von Wachtberg“ zu nennen. „Einen passenderen Namen hätte man nicht finden können“, so die Historikerin Dr. Barbara Hausmanns. Der erste Ritter der Burg Drachenfels hatte schon diesen Namen. Aber der bedeutendere Nachfahre dieses Godarts aus dem zwölften Jahrhundert – so Barbara Hausmanns – sei Godart von Drachenfels, der 1402 die bei Villip gelegene Burg Gudenau erwarb.

Im diesem „Drachenfelser Ländchen“ wurde 1969 die Gemeinde Wachtberg gegründet, zu deren 50-jährigen Bestehen KuKiWa die Drachenskulptur auf der Mittelinsel des Kreisverkehrs gestiftet hatte. Die ausführliche und hochinteressante Entstehungsgeschichte finden Sie hier. Dieser Drache wird als der sympathischste Drache weit und breit beschrieben, als ein weithin sichtbarer und weitblickender, aber leider bisher ohne Namen. Das hat sich nun nach zwei Jahren endlich geändert. Der Vorsitzende von KuKiWa, Alfred Schneider, entdeckte bei diesem Namen sogar den Bezug zu Kunst und Kultur. „ Man muss nur ein ‚o‘ dazu setzen und schon wird aus ‚Godart‘ passend zu unserem Verein ‚Good Art‘.

Zum besseren Verständnis zur Wahl dieses Namens wird KuKiWa ein Schild mit einer historischen Erklärung am Kreisel aufstellen.     


Aktuelles vom Vorstand von KuKiWa


Wir trotzen der Corona-Krise und bleiben aktiv. Nach verschiedenen virtuellen Treffen, fand auf gleiche Weise auch unsere erste Vorstandssitzung in diesem Jahr statt, in der wir einiges beschlossen haben.

Die Mitgliederversammlung, die im ersten Quartal stattfinden und bei der unser Vorstand neu gewählt werden sollte, wird verschoben. Wenn es möglich sein sollte, können wir vielleicht dazu im Herbst einladen. Die Vorbereitungen für die Verleihung des Wachtberger Kulturpreises, die in diesem Jahr stattfinden sollte, können wir unter den gegebenen Umständen nicht treffen. Bedauerlicherweise muss diese schöne Veranstaltung abgesagt werden. Wir hoffen fest auf nächstes Jahr.

Doch es gibt auch Positives zu berichten. Förderanträge werden weiterhin bei KuKiWa gestellt, zwar nur wenige, da leider kaum Veranstaltungen stattfinden dürfen, doch der Vorstand freut sich, wenigstens ein bisschen helfen zu können.


Bei der virtuellen Vorstandssitzung haben wir uns auf einen Namen für unseren großen KuKiWa-Drachen auf dem Kreisel am Berkumer Einkaufszentrum geeinigt. Dieser Name wird als Vorschlag an den Bürgermeister der Gemeinde Wachtberg gerichtet. Dieser kann dann rathausintern darüber abstimmen lassen. Wir sind daher sehr gespannt, ob dieser Vorschlag von Politik und Verwaltung aufgenommen werden wird.


Beflügelt durch den großen Erfolg dieses Drachenprojektes hat nun auch das diesjährige große Projekt von KuKiWa einen guten Anfang genommen. Ein kindgerechtes Lehr- und Lesebuch über Wachtberg mit dem Titel „Wachtberg – wie geht das?“ werden wir mit einem Kölner Verlag konzipieren und allen Grundschülern in Wachtberg zur Verfügung stellen. Das Sachbuch wird in Abstimmung mit dem Schulamt und mit Unterstützung aktiver Wachtberger LehrerInnen entwickelt und soll als Lehrbuch im Sachunterricht der 3. Klassen eingesetzt werden. Wir sehen hierin eine gute Möglichkeit, den jungen Wachtbergern die Besonderheiten ihrer Heimat und das Funktionieren der Gemeinde darzulegen und damit die Identifikation der Kinder mit ihrer Heimatgemeinde zu stärken. Wir sind uns bewusst, dass dies ein Mammut-Projekt werden wird und hoffen auf zahlreiche Unterstützung, auch finanzieller Art, denn ohne Sponsoren und Mäzene kann Kultur nicht stattfinden.


Die Bankverbindung von KuKiWa lautet:

IBAN DE89 3816 0220 4303 6730 11  bei VR Bank Bonn.

(CvD)

Kultur - Info 2020


 

Die neue Ausgabe der Kultur-Info wurde an die Vereinsmitglieder versendet.

 

Sie lesen alles über die Beleuchtung des Wachtberger Drachen.

Der Vorstand berichtet von seiner Vorstandssitzung, die in diesem Jahr nur einmal stattfinden konnte.


Der Wachtbergkalender 2021 wird vorgestellt und das Motto "Versteckte Schätze" für den Wachtbergkalender 2022 bekannt gegeben.

Ausführlich verabschiedet sich das Wachtberger Kammerorchester von seinem langjährigen Leiter und Dirigenten Hans-Werner Meurer, bevor der neue "Chef" Markus Cella vorgestellt wird.

Ein Hinweis auf die Förderung des Rheinischen Lesefestes "Käpt'n Book" darf nicht fehlen. Leider hat sich in der Überschrift (S. 18), der Fehlerteufel eingeschlichen. Wir bitten um Entschuldigung.


Wachtberger Kulturpreisverleihung 2019


Foto: Stefan Berger

 

Die Verleihung des Wachtberger Kulturpreises

von KuKiWa an alle Wachtberger Büchereien
Die Bühne der Aula füllte sich am 27. November schnell, als fast alle 90 Mitarbeiter*innen der neun Büchereien von Wachtberg mit strahlenden Gesichtern die Treppen hinaufstiegen zur feierlichen Preisverleihung. 
„Gib mir ein Buch und ich gehe auf die Reise“ – passender konnte der Festakt nicht eröffnet werden als mit diesem Lied des Kinderchors der Grundschule Berkum, unter der Leitung von Jutta Rau. Denn im Mittelpunkt dieses Abends standen Bücher und ehrenamtliche Helfer*innen in Büchereien.


Unser Tip für Sie


Auf den Seiten der Gemeinde Wachtberg finden Sie immer einen aktuellen Veranstaltungskalender. Sind Sie auf der Suche nach einem bestimmten Ereignis, informieren Sie sich bitte hier.


Talking ART


 

Ausstellungskalender

Gerne informieren wir Kunstschaffende über die Möglichkeit, Termine von Ausstellungen und Veranstaltungen einem breiten Publikum bekannt zu machen und zitieren hier "TalkingART.".


Liebe Künstlerin, lieber Künstler, sehr geehrte Kunstschaffende, als Video- und Kulturjournalisten berichten wir in Talking Art über Kunst in der Region. Wir drehen auf Vernissagen, porträtieren Künstler und beschäftigen uns mit Entwicklungen im Kunstbereich. 

Und: Wir führen einen taggenauen Ausstellungskalender sowie eine Ausstellungsvorschau. Beides würden wir gerne vervollständigen und bitten Sie, uns Ihre anstehenden Ausstellungstermine und Presseinfos zu senden. Die Veröffentlichung ist selbstverständlich kostenfrei. Das Einpflegen Ihrer Termine in den Kalender übernehmen wir.


Datenschutzgrundverordnung


 

DSGVO

 

Bitte beachten Sie die neuen Ausführungen zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und zum Haftungsausschluß unter Punkt 6 "Impressum/Disclaimer" von Foto und Videoaufnahmen.