Kinder- und Jugendkonzert am 26. Juni 2016

Der Innenhof der Burg Adendorf wurde zum Konzertsaal Erneut wurde der wegen seiner Renaissancefassaden als einer der schönsten Innenhöfe rheinischer Schlösser gerühmte Innenhof von Burg Adendorf für junge Solistinnen und Solisten wie auch für kleine Musikensembles zu einem Konzertsaal mit unverwechselbarer Atmosphäre. Die Burgherrin, Gabriela Freifrau von Loë, die auch 2. Vorsitzende des Fördervereins ist, und der ganze Vorstand zitterten, ob das Wetter sich hält. Doch die Sonne kam passend zur Musik zwischendurch hinter den Wolken hervor. Die Bandbreite der vorgetragenen Stücke war groß, ebenso das Alter der jungen Musikerinnen und Musiker, die auf vielfältige Weise ihre Instrumente vorstellten. Ein ausführlicher Bericht erscheint später.

Die Fotos des Kinder- und Jugendkonzertes sind von K. Schadow 

Kultur-Info 2016/01

Die neue Ausgabe der Kultur-Info, die der Kukiwa jährlich zweimal herausbringt, ist an die Mitglieder verschickt worden. Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht unter anderem die Mitgliederversammlung 2016. Es wird auf wichtige Termine hingewiesen, so findet z.B.

am Sonntag, 18. September 2016


unter der Leitung von Hans-Jürgen Döring die Veranstaltung "Wachtberger Kultur mit dem Bus erfahren" statt. Außerdem werden die Richtlinien des neuen Foto-Wettbewerbs vorgestellt. Und im Gespräch ist dieses Mal der Fotograf Kurt Hilberath. Das Heft können Sie unter dem Menüpunkt "Mitgliederbriefe" herunterladen.

Pressemitteilung nach der Mitgliederversammlung vom 29.04.2016

Mit 29 Neumitgliedern und mehr als 8.000 Euro Fördersumme auf Erfolgskurs

Zu den positiven Zahlen gab es Tangozauber von Elisa und Robert Wittbrodt bei der Mitgliederversammlung des Wachtberger Kulturfördervereins – Mit bisher mehr als 131.000 Euro Projekte von Künstler und Kulturschaffenden in Wachtberg gefördert

weiterlesen ...

 

"Von Dorf zu Dorf"

Das weit gefasste Motto „Von Dorf zu Dorf“ lässt Annäherungen an die Wachtberger Orte, aus der sie umgebenden Landschaft ebenso zu wie über die Straßen, Wege oder kleinen Pfade. Mit fotografischer Fantasie werden selbst Bäche zu Verbindungslinien, die auf bezaubernde Weise „von Dorf zu Dorf“ führen können. Das „Kalenderteam“ setzt dabei auf den großen Kreis aufmerksamer Mitbürger, die bereits in den vergangenen Jahren Besonderes in Wachtberg mit der Linse eingefangen haben, aber auch auf jeden anderen, der zum Motto des 2017er Wachtbergkalenders mit qualitativen Motiven beitragen möchte. 

weiterlesen ...

Wachtberger Kulturpreisverleihung 2015

Wachtberg, den 20. November 2015 - Zu einem unterhaltsamen Potpourri schmissiger, aber auch kontemplativer sowie volkstümlicher Musik, eindrucksvoller Theaterszenen und nachdenklicher wie auch launiger Reden geriet die Verleihung des Wachtberger Kulturpreises 2015  (Donnerstag, den 19. November) in der Berkumer Aula durch den Förderverein für Kunst und Kultur in Wachtberg (KuKiWa). Den Preis in Gestalt einer Silbermünze mit dem Porträt des aus dem Ort Holzem stammenden größten Künstlers der Gemeinde, des einst weltberühmten Barock-Tenors Anton Raaff, erhielten in Anwesenheit von Bürgermeisterin Renate Offergeld die “Chefin” des Kellertheaters Chateau Pech, Gundula Schroeder, und der jahrzehntelang von „seiner“ Försterei Schönwaldhaus aus agierende Forstmann Norbert Happ, der heute in Pech wohnt. Kein Wunder also, dass der frisch ernannte Wachtberger Ehrenbürger Hans-Dietrich Genscher seinen “Nachbarn” über dem KuKiWa-Vorsitzenden Alfred Schneider seine Glückwünsche mitteilen ließ, da er selbst leider an dem Festakt nicht teilnehmen konnte.

weiterlesen ...

Der neue Kalender ist da!

Wie in jedem Jahr hat der Förderverein Kunst und Kultur in Wachtberg e.V. (KuKiWa) auch für 2016 wieder den Wachtbergerkalender aufgelegt. Die Sieger des Fotowettbewerbs des Vorjahres unter dem Motto "Durchblicke" schmücken die 12 Kalenderblätter. Beeindruckende Ansichten von Wachtberger Landschaften, Dörfer oder Kleinode erfreuen den Betrachter ganzjährig. 

Exemplare können im Rathaus Wachtberg für 15,- € erworben werden. 

Ansichten von früheren Exemplaren des beliebten Kalenders und weitere Informationen finden Sie hier.

Zu Fuß durchs Ländchen in Sachen Kultur

Am frühen Morgen des 21.6.15 war es noch trocken, als der Vorsitzende des Fördervereins KuKiWa Alfred Schneider und Wanderführer Hans-Jürgen Döring am Einkaufszentrum in Berkum mehr ca. 60 Teilnehmer begrüßen konnten, die der Einladung zu einer Kulturwanderung durch Wachtberg gefolgt waren.

Bericht weiterlesen ...

„Kultur ist da, wo Menschen sich um sie bemühen“

Die Gemeinde Wachtberg mit etwas mehr als 20.000 Einwohnern steht im Schatten der benachbarten Großstädte Bonn und Köln mit deren hoch subventionierten überregionalen und teilweise internationalen kulturellen Ausstrahlungen. Besonders von dem Bonner Kulturangebot profitieren natürlich auch die Wachtberger. Sie haben sich dennoch eine kleine, aber feine und eigene Kulturlandschaft erhalten, die sich fortwährend weiter entwickelt und auch gefördert wird.

Bericht weiterlesen